Food Diary – Melk

Hallo zusammen,

auf unserer Durchreise nach Rumänien haben wir einen kurzen Stopp in Melk in Niederösterreich eingelegt. Das Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich das Stift Melk am Ufer der Donau. Aber auch die Altstadt von Melk ist einen Stopp wert genauso wie die Umgebung mit ganz vielen Schlössern, Burgen und Klöstern.

Kulinarisch ist Melk breit aufgestellt. Von traditionell österreicher Kost im Rathauskeller bis hin zu Pizza ist für jeden etwas dabei. Das beste Eis gab es im Café Central, wo man das Leben in Melk ein bisschen beobachten kann.

Eine Eintrittskarte für das Stift Melk kostet pro Person 11€ (ohne Führung), aber dafür bekommt man einiges geboten. Den Besuch kann man dann im Stiftsrestaurant bei traumhafter Kulisse ausklingen lassen. Für uns gab es dort leckere Nudeln:

Falls ihr in der Gegend seid, dann müsst ihr unbedingt ein Wachauer Kracherl probieren, Geschmacksrichtung Marille. Die Gegend ist bekannt für seine Marillen und die Limonade schmeckt einfach vorzüglich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *