Zimtschnecken ?

Keine Angst, wir frittieren hier keine in Zimt panierten Schnecken, wie es vielleicht mancher Franzose machen würde ? Ganz im Gegenteil, heute geht es um leckere Zimtschnecken: Fluffiger Teig, knusprige Füllung und eine süße Glasur. Was könnte besser zu einem Kaffee schmecken?

Zutaten:

Für den Teig:

♥ 1 Tasse Milch
♥ 1/4 Tasse Butter
♥ 1 Päckchen frische Hefe
♥ 1/4 Tasse Zucker
♥ 1 verquirltes Ei
♥ 3 1/2 Tassen Mehl
♥ 1/2 TL Salz

Für die Füllung:

♥ 1 Tasse brauner Zucker
♥ 1 TL Zimt
♥ 1/2 Tasse weiche Butter

Für die Glasur:

♥ Puderzucker
♥ Wasser

P.S. Ich habe dafür eine kleine Kaffeetasse benutzt.

Zubereitung:

Milch, Butter und Zucker auf mittlere Hitze in einem Topf erhitzen, bis die Butter und der Zucker geschmolzen sind. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Hefe zerbröseln und hinein geben, sowie ein verquirltes Ei, Salz und 2 Tassen Mehl. Alles gut vermischen und das restliche Mehl hinzufügen. Sollte der Teig noch etwas klebrig sein, Mehl hinzufügen bis der Teig eher eine trockene Konsistenz erreicht hat. Für 5 Minuten durchkneten.

Abgedeckt für eine Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Dafür die weiche Butter verrühren, Zucker und Zimt hinzufügen.

Nach einer Stunde den Teig ausrollen und die Füllung darauf verteilen und zu einer Rolle formen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Rolle in Stücke schneiden und darauf verteilen. Genug Platz zwischen den Zimtschnecken lassen, die sollen noch wachsen. Für eine weitere Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 180° vorheizen und für 20 – 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Für die Glasur Puderzucker mit ein bisschen Wasser verrühren und nach Wunsch auf die Zimtschnecken verteilen.

Jetzt bleibt einem nichts anderes mehr übrig, als die Zimtschnecken mit einer Tasse Kaffee zu genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken! Wie immer würde ich mich über einen Kommentar oder einen Daumen nach oben freuen.

Nächste Woche werde ich mich an Focaccia versuchen und freue mich schon drauf ?

P.S. “Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg” von Jenny Colgan – Teil zwei von “Die kleine Bäckerei am Strandweg” wird natürlich schon eifrig gelesen ?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *